Der Leser als Paparazzo. Rechtliche Herausforderungen der partizipativen Pressefotografie.

Franziska Oehmer,  Patrick Uhrmeister

Bürgerjournalismus, partizipativer Journalismus, Graswurzeljournalismus oder Nutzer generierter Inhalt – eine Vielzahl an Begriffen (für einen Überblick siehe Engesser 2008; Kopp/Schönhagen 2007) und Definitionen bestimmt den wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Diskurs über die Teilhabe von Laien an der Auswahl, Bearbeitung und Publikation von Inhalten. In den vergangenen Jahren hat dabei vor allem aufgrund der technischen Entwicklungen (Fotohandys, Internettechnologien) die Beteiligung von Bürgern an der grafischen und bildlichen Gestaltung massenmedialer Produkte an Bedeutung gewonnen. Neben ökonomischen (Deuze et al. 2007; Paulussen/Ugille 2008) und inhaltlichen (Bowman/Willis 2003; Thurmann 2008) Hoffnungen und Erwartungen an diese partizipative Form der Pressefotografie, birgt der Bürgerjournalismus jedoch auch einige Gefahren und rechtliche Herausforderungen. So können Laien, die anders als Fotografen nicht mit den rechtlichen Bestimmungen vertraut sind, u.a. Persönlichkeitsrechte der Fotografierten (vgl. Engesser et al. 2010) oder Urheberrechte verletzen. Medienunternehmen, die Bürgerjournalisten auf ihren Onlineplattformen oder in den Printausgaben die Möglichkeit zur Publikation von Bildmaterial geben, sind dabei zunehmend gefordert sich diesen Problematiken zu stellen und Lösungen zu erarbeiten.

Vorliegender Beitrag identifiziert diese Problemfelder, legt die aktuelle Rechtsprechung dar, und zeigt an Fallbeispielen den Umgang mit den Herausforderungen in der Praxis. Im Fokus der Analyse steht dabei der Umgang von Medienunternehmen mit folgenden rechtlichen Problembereichen:

1) Verletzungen von Persönlichkeitsrechten durch Leserreporter

2) Haftung bei unrechtmässig erworbenen Bildmaterial

3) Verletzung des Urheberrechts durch Leserreporter

4) Autorenschaft- und Copyright-Fragen

Die Analyse des Umgangs mit diesen rechtlichen Herausforderungen folgte einem Zwei-Schritt-Verfahren: Zunächst wurde der rechtliche Status Quo in der Schweiz und in Deutschland ermittelt.

In einem zweiten Schritt wurden die Richtlinien für Leserfotografien und die Allgemeinen Nutzungsbedingungen verschiedener Medienunternehmen in beiden Ländern einer Dokumentenanalyse unterzogen. Neben möglichen Aussagen zu den identifizierten rechtlichen Herausforderungen, wurde auch erhoben a) welche technischen Voraussetzungen erfüllt werden müssen, b) ob und wieviel Honorar für die Veröffentlichung angeboten wird und c) welche Kontaktdaten vom Laienfotografen erforderlich sind.

Folgende Medienunternehmen und deren jeweilige Dokumente wurde untersucht:

Schweiz

Tagesanzeiger.ch / newsnetz Leserfotos: So werden Sie Reporter

20 Min. Werden Sie 20 Minuten-Leser-Reporter Blick.ch 8989 – Leser sind Reporter

Deutschland

Bild So werden Sie BILD-Leserreporter Stern View Fotocommunity VIEW Fotocommunity FAQs Spiegel Einestages Zeitzeugen Alles über Fotos für einestages

Abschliessend wurde der Umgang der Medienunternehmenspraxis mit den rechtlichen Vorgaben verglichen, Lücken identifiziert und Best-Practice Beispiele ermittelt.


Literatur:

Bowman, Shayne / Chris Willis (2003): We Media. How audiences are shaping the future of news and information. In: www.hypergene.net/wemedia/ (Stand: Juli 2010)

Deuze Mark / Axel Bruns / Christoph Neuberger (2007): Preparing for an age of participatory news. In: Journalism Practice, Vol. 1, No 3, 2007, S. 322-338.

Engesser, S. (2008) a: Partizipativer Journalismus: Eine Begriffsanalyse. In A. Zerfaß, M. Welker & J. Schmidt (Hrsg.), Kommunikation, Partizipation und Wirkungen im Social Web. Band 2: Strategien und Anwendungsfelder: Perspektiven für Wirtschaft, Politik und Publizistik. Köln: Halem. S. 47-71.

Engesser, Sven/Krämer, Benjamin/Ammann, Ilona (2010): Bereichernd oder Belanglos? Der Nachrichtenwert partizipativer Pressefotografie im Boulevardjournalismus. In: Publizistik, 55(2), S. 129-151.

Kopp, Mirjam / Philomen Schönhagen (2007): Bürgerjournalismus. Bedrohung oder Ergänzung der professionellen Medien? In: Medienheft – 16. April 2007, S. 1-7.

Paulussen, Steve/ Pieter Ugille (2008): User generated Content in the Newsroom: Professional and organisational constraints on participatory journalism. In: Westminster Paper in Communication and Culture, Vol. 5 (2); 24-41.

Thurman, Neil (2008): Forums for citizen journalists? Adoption of user generated content initiatives by online news media. In: New Media Society, Vol. 10 (1), S.139-157.